Würzburger Hofbräu belohnt historischen Trachtenverein aus Sommerhausen

Ein außergewöhnlicher Anblick bot sich den Mitarbeitern der Spätschicht, als kürzlich 50 Männer und Frauen vom historischen Burschenverein Sommerhausen mit Trachtengruppe e.V. fulminant mit Trommeln und in Tracht auf das Brauereigelände der Würzburger Hofbräu einzogen. Im Rahmen der Aktion Würzburger Hofbräu Vereinsmeier 2011 war der Trachtenverein zum „Verein des Monats Februar“ gekürt wurden, wofür er eine Brauereiführung mit zünftigem Ausklang im historischen Bräustüble gewonnen hatte. Beim Würzburger Hofbräu Vereinsmeier werden noch bis zum 01. August 2011 Vereine gesucht, die etwas Besonderes vorweisen können oder planen in den Kategorien Kultur, Sport, Soziales, Umwelt/Natur/Brauchtum oder Außergewöhnliches.

Eine ausgelassene Stimmung herrschte, als der historische Burschenverein Sommerhausen feierlich mit Trommeln auf das Brauereigelände einzog, um im Rahmen des Würzburger Hofbräu Vereinsmeiers die Glückwünsche für den Titel „Verein des Monats Februar“ von Produktmanager Matthias Klingbeil und Gastronomie-Verkaufsleiter Thorsten Müller von der Würzburger Hofbräu entgegenzunehmen. 

 
Feierlich zieht der Burschenverein Sommerhausen mit Trachtengruppe e.V. mit Trommeln zur Brauereibesichtigung in die Würzburger Hofbräu ein.



Feierlich zieht der Burschenverein Sommerhausen mit Trachtengruppe e.V. mit Trommeln zur Brauereibesichtigung in die Würzburger Hofbräu ein.

 
Im Bild zu sehen ist der Burschenverein Sommerhausen mit Trachtengruppe e.V. zusammen mit den „Vereinsmeiern“ von der Würzburger Hofbräu, Sebastian Cibura, Thorsten Müller und Matthias Klingbeil.



Der Historische Burschenverein Sommerhausen mit Trachtengruppe e.V. ist mit dem Gründungsjahr 1882 nicht nur das wohl älteste Mitglied in der Vereinigung Bayerischer Trachtenvereine, sondern engagiert sich auch heute noch in besonderem Maße um den Erhalt des regionalen Brauchtums. Der Verein nimmt außerdem an vielen traditionellen Umzügen in ganz Bayern teil, um ihre historischen Uniformen und Trachten sowie ihren Heimatort Sommerhausen zu präsentieren. Matthias Klingbeil hob in seiner Ansprache vor allem das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder über mehrere Generationen hinweg hervor, „was mit dem Würzburger Hofbräu Vereinsmeier endlich wieder einmal öffentlich und entsprechend gewürdigt werden soll“. Sicherlich hätte der Burschenverein auch nichts gegen einen der Geldpreise von den insgesamt 30.000 Euro einzuwenden, welche beim Würzburger Hofbräu Vereinsmeier 2011 von Vereinen in der Region Unterfranken gewonnen werden können. Etwaige Fördergelder würde der Burschenverein für die Erhaltung der historischen Uniformen und Trachten sowie zur Finanzierung der Reisekosten für die vielen Umzüge verwenden, so Vereinsmitglied Stefan Diroll, der die Bewerbung für den Burschenverein eingereicht hatte.


Im Bild zu sehen ist der Burschenverein Sommerhausen mit Trachtengruppe e.V. zusammen mit den „Vereinsmeiern“ von der Würzburger Hofbräu, Sebastian Cibura, Thorsten Müller und Matthias Klingbeil.

41 Gewinnchancen für die Vereine
Schon über 100 Vereine haben sich bisher für den Würzburger Hofbräu Vereinsmeier 2011 angemeldet. Ein Grund für die erneut hohe Teilnehmeranzahl liegt laut Matthias Klingbeil sicher auch darin, dass es in diesem Jahr gleich 41 Gewinnchancen für die Vereine gibt, darunter auch die Auslosungen zum Verein des Monats. In den fünf unterschiedlichen Kategorien, angefangen von Sport über Kultur bis hin zu Außergewöhnlichem können pro Verein in diesem Jahr bis zu 2.000,- Euro gewonnen werden. Für die 20 Vereine, welche die meisten Vereinsmeier Kronkorken gesammelt haben, gibt es außerdem jeweils 500 Euro zusätzlich zu gewinnen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zum Würzburger Hofbräu Vereinsmeier 2011 sind noch bis zum 01. August 2011 unter www.wuerzburger-hofbraeu.de zu finden.

Artikel drucken

Zurück zur Übersicht